Startseite » Transsibirische Eisenbahn
Zugreisen Bahnurlaub
 Tel.: 03695 622073  Kontakt  

Transsibirische Eisenbahn

 

kurz Transsib genannt, ist die längste durchgehende Eisenbahnverbindung der Welt und die Hauptverkehrsachse Russlands. Sie hat eine Länge von 9288 km mit mehr als 80 Stationen von Moskau nach Wladiwostok am Pazifik.

Die Strecke der Transsibirischen Eisenbahn verläuft im Einzelnen über folgende Bahnhöfe: Moskau Jaroslawler Bahnhof und Jaroslawl Hauptbahnhof - Danilow - Buj - Scharja - Kirow Pass - Balesino - Perm 2 - Swerdlowsk Pass.(ehemals Jekaterinenburg) - Tjumen - Nasywajewskaja -Omsk Pass. - Barabinsk - Nowosibirsk - Mariinsk - Atschinsk 1 - Krasnojarsk - Ilanskaja - Tajschet - Nishneudinsk - Sima- Irkutsk Pass. - Sljudjanka 1 - Ulan-Ude - Petrowskij - Savod - Tschita 2 - Karymskaja - Tschernyschewsk - Zabajkalskij - Mogotscha - Skoworodino - Belogorsk - Archara - Chabarowsk 1 - Wjasemskaja - Rushino - Ussurijsk - Wladiwostok - Peking.

 

Transsibirische Eisenbahn - Reisen

 

Kabinenkategorien im Sonderzug

Der Sonderzug (von Moskau zur chinesischen Grenze) führt Schlafwagen mit unterschiedlicher Ausstattung. Sie haben die Wahl aus vier Kategorien:

 

Kategorie II (gehobener Standard)

Die Zweibettabteile verfügen über 2 gegenüberliegende Betten (je ca. 70 cm breit und 190 cm lang). Für 9 Abteile finden Sie an beiden Wagenenden kombinierte Toiletten- und Waschräume. Eine Nasszelle steht in zwei bis vier Waggons dieser Kategorie zur Verfügung.

 

Kategorie III (Nostalgie-Komfort)

Die Waggons dieser Kategorie sind im nostalgischen Stil gehaltenganz nach Art der "roten Zaren", allerdings mit dem Komfort des 21. Jahrhunderts. Jedes dieser rollenden Doppelkabinen bietet Ihnen 2 übereinander angeordnete, komfortable Betten (je ca. 80 cm breit und 185 cm lang) sowie einen Sessel mit Blick auf die vorbeiziehende Landschaft. Je zwei benachbarte Abteile teilen sich einen Waschraum mit einfacher Dusche, an beiden Waggonenden finden Sie kombinierte Toiletten-/Waschräume. Jeder Waggon dieser Kategorie verfügt über 8 Abteile.

 

Kategorie IV (Bolschoi)

Die Abteile der Kategorie IV bieten hohen Komfort auf dieser Bahnreise. Die Abteile sind 5,57 qm groß und verfügen über 2 Betten, das Obere mit einer Breite von 80 cm und einer Länge von 176 cm, das Untere 110 cm breit und 187 cm lang. Weiterhin bietet das Abteil eine gemütliche Sitzgelegenheit, einen Tisch und einen kleinen Kleiderschrank. Jedes hat ein eigenes Bad, das mit Toilette, Waschbecken und integrierter Dusche mit Rundum-Duschvorhang ausgestattet ist. Jeder Waggon dieser Kategorie verfügt über 6 Abteile.

 

Kategorie V (Bolschoi Platinum)

Die Abteile der Kategorie V Bolschoi Platinum bieten größtmöglichen Komfort auf dieser Bahnreise. Die Abteile sind 7,15 qm groß und verfügen über 2 Betten, das Obere mit einer Breite von 80 cm und einer Länge von 176 cm, das Untere 110 cm breit und 187 cm lang. Weiterhin bietet das Abteil eine gemütliche Sitzgelegenheit, einen Tisch und einen Kleiderschrank. Jedes hat ein eigenes Bad, das mit Toilette,Waschbecken und privater Duschkabine ausgestattet ist. Jeder Waggon dieser Kategorie verfügt über 5 Abteile.

Verpflegung an Bord der Transsibirischen Eisenbahn

Der Zug führt stilvoll-gemütliche Restaurantwagen mit Tischen für jeweils 4 Personen. Eigens an Bord mitreisende Köche bereiten täglich frische, wohlschmeckende russische und internationale Spezialitäten für Sie zu. Die Getränke sind bar zu bezahlen (Bordwährung sind EURO, Rubel und USD; Kreditkarten werden nicht akzeptiert). Ihre Zugbegleitung bringt Ihnen gerne auch Getränke ins Abteil.


Wichtige Dinge die für die Reise empfohlen werden

  • Da die Waggons klimatisiert sind, lassen sich die Fenster im Abteil nicht öffnen.
  • In den Abteilen selbst gibt es keinen Stromanschluss. Dafür stehen im Waschraum und davor jeweils eine Steckdose mit 110 oder 220 Volt zur Verfügung.
  • Das Rauchen ist in den Abteilen (und auch im Korridor) strikt verboten. Wenn Sie sich dennoch hinreißen lassen, wird der Rauchmelder zum Einsatz kommen. Am Ende des Waggons gibt es eine kleine Raucherecke. Meist darf man auch in dem Speisewagen seinem Laster nachkommen.
  • Gegenüber dem Dienstabteil befindet sich ein Heißwassergerät. Links vom Dienstabteil könne Sie reines Trinkwasser beziehen. Auf andere Wasserquellen sollten Sie nicht zurückgreifen.
  • Wenn Sie mit einem Kleinkind reisen oder selbst an Reiseübelkeit leiden, sollten Sie den letzten Waggon des Zuges meiden. Dieser hat die Angewohnheit ziemlich stark zu schaukeln und an Schienen- oder Weichenenden zu springen.
  • Ein gutes Taschenmesser: So ein Schweizer Taschenmesser ist nicht nur beim Camping oder in der Wildnis hilfreich.
  • Stabiles Geschirr: Bedenken Sie jedoch, dass Geschirr aus Metall sehr gut Wärme leitet - v.a. wenn das Wasser aus dem Samowar kochend heiß ist.
  • Ein eigenes Handtuch, Seife und Toilettenpapier: Da das bahneigene Handtuch schon nach kurzer Zeit ziemlich schmutzig ist und für gewöhnlich ein Umtausch ausgeschlossen ist, sollten Sie ein eigenes mit sich führen.
  • Seife und Toilettenpapier: sind unabdingbar, da bahneigene Hygieneartikel schon nach sehr kurzer Zeit aufgebraucht sind und man sich nicht auf ein Nachfüllen dieser verlassen kann.
  • Plastiktüten: Plastiktüten kann man hervorragend als Mülleimer benutzen, zumal pro Waggon nur ein oder zwei Mülleimer zur Verfügung stehen. Desweiteren sind sie auch ganz nützlich, wenn Sie auf den Bahnsteigen einkaufen möchten. Dort bekommen Sie in der Regel nichts, was Ihnen beim Fortschaffen der Waren behilflich sein könnte.
  • Angemessene Kleidung: Wenn Sie im Sommer reisen, sollten Sie leichte Kleidung dabei haben, da die Klimaanlage gewöhnlich nicht ausreichend kühle Luft produziert. Da die Nächte im September schon ziemlich kalt sein können, sollten Sie während dieser Reisezeit warme Kleidung mit sich führen. Die Züge werden ausschließlich im Herbst und im Winter beheizt. Auch sollte die Kleidung eher bequem und praktisch sein.
  • Im Winter: Ein Eiskratzer Wenn Sie im Winter mit der Transsib reisen und gerne die vorbeiziehende Landschaft oder auch einzelne Bahnhöfe fotografieren möchten, sollten Sie mit einem Eiskratzer für klare Sicht sorgen. Die Fenster sind im Winter nämlich nicht zu öffnen.
  • Wichtige Medikamente: Da Sie die wohl meiste Zeit im Zug sitzen werden und Bewegung eher die Ausnahme darstellen wird, kann ein Abführmittel manchmal ganz hilfreich sein. Dagegen verschafft ein Medikament gegen Durchfall (hoffentlich) schnelle Linderung, wenn Sie gekauftes Obst oder Gemüse vor dem Verzehr nicht gründlich genug abgewaschen haben.

Klima und Kleidung

In Russland und in der Mongolei herrscht kontinentales Klima mit heißen Sommern. In China erwartet Sie teils hohe Luftfeuchte. Niederschläge und kühlere Tage sind während der gesamten Reise nicht auszuschließen. Daher sollte Ihr Gepäck aus atmungsaktiver, bequemer Kleidung bestehen, dazu sollten auch Regenschutz und ein warmer Pullover gehören. Der Stil an Bord des Zuges ist leger, formelle Kleidung ist nicht erforderlich.

 

Gesundheit

Impfungen sind für keines der bereisten Länder erforderlich. Empfohlen wird grundsätzlich Tetanus-, Polio- und Hepatitisimpfschutz. An Bord des Sonderzuges steht für den Bedarfsfall ein Arzt zur Verfügung (Behandlungskosten müssen Sie selber tragen.).

 

Einreisebestimmungen

Für Russland, die Mongolei und China benötigen deutsche Staatsbürger einen bei Ausreise noch mindestens 1 Jahr gültigen Reisepass mit mindestens 3 freien Seiten sowie den Nachweis einer gültigen Auslandskrankenversicherung. Die erforderlichen Visa für Russland, die Mongolei und China müssen Sie sich selber besorgen, sofern diese nicht im Reisepreis inklusive sind. Über die aktuellen Visabestimmungen können Sie sich jederzeit auf der Internetseite des Auswärtigen Amtes informieren.